Homepage von Peter Rachow Startseite - Home

Kurzwellen-Leistungsendstufe

von Peter Rachow

Beschreibung

Diesen Bauvorschlag für eine Monoband-PA habe ich der Zeitschrift "funk" (vth-Verlag), Ausgabe 12/95 veröffentlicht. Die Schaltung ist für das 20m-Band ausgelegt und erzielt eine Leistungsverstärkung von ca. 13db. Das Eingangssignal wird von 5 W auf ca. 100 W angehoben.

Die Endstufe arbeitet linear, so daß SSB-Betrieb möglich ist. Verwendet werden 2 Leistungstransistoren (Motorola MRF 455).

Die Schaltung:

100 w senderverstärker

T1 und T2 sind Doppelrohrhülsen aus Amidon-Ringkernen.

Die Daten:

T1:
Das Eingangsignal wird mit einer Impedanz von 50 Ohm dem Eingangsübertrager zugeführt. Er besteht aus der bekannten Doppelrohrhülse, die man erhält, wenn man je 3 Amidon Ringkerne FT 50-43 zu einem Röhrchen zusammenklebt und 2 dieser Röhrchen nebeneinander anordnet.Als Klebstoff eignet sich 2 Komponenten-Kleber. Dieser Eingangstransformator erhält primärseitig 4 und sekundärseitig eine Windung. Seine Aufgabe besteht darin, die 50 Ohm Eingangsimpedanz auf die näherungsweise 1..2 Ohm Eingangsimpedanz der Transistoren herunterzutransformieren, um optimale Anpassung zu erhalten.

T2:
Das Windungszahlenverhältnis von Tr 2 ist 1:3. Für das 20 m-Band bedeutet dies: Der Trafo erhält primär 2 Windungen, sekundärseitig 6. Die Drahtstärke ist 1,5 mm * (Kupferlackdraht). Der Trafo wird in der Mitte, wie in der Schaltung ersichtlich ist, angezapft, um die Betriebsspannung einspeisen zu können. Die hochfrequente Blockung mit den 100 nF Kondensatoren ist sehr sorgfältig auzuführen, lange Leitungen sind zu vermeiden.
 

Aufbaubeispiel

Weitere Hinweise können in der genannten Ausgabe der funk (12/95) nachgelesen werden, oder man schicke mir eine E-Mail.

Peter Rachow