Homepage von Peter Rachow Startseite - Home

Dipolantenne für Portabelbetrieb

von Peter Rachow

Diese Antenne enthält Sperrkreise aus Spulen und Kondensatoren. Die Kapazitäten sind wegen der benötigten Spannungsfestigkeit aus Koaxialkabel (RG 58) hergestellt. RG 58 hat pro m Länge eine Kapazität von 100 pF.

Die Schaltung:

die schaltung!

fRes. LC2/LC3 = 28,500 MHz
fRes. LC1/LC1 = 21,225 MHz

Bauelemente:

LC1/LC4: C = 14 pF LC2/LC3: C = 21 pF
LC1/LC4: L = 2,22 uH LC2/LC3: L = 2,68 uH
Cs: 2 bzw. 3 Stücke RG58, Länge 7 cm, parallel geschaltet.

LC1/LC4: L = 9 Wdg.
LC2/LC3: L = 13 Wdg. (PVC-Rohr, Durchmesser 20 mm)

Drahtlängen:
Zwischen Speisepunkt und LC2 bzw. LC3:  ca. 251 cm 
Zwischen LC2/LC3 und LC1/LC4  ca. 35 cm 
Zwischen LC1/LC4 und Antennenende  ca. 45 cm 

 Peter Rachow (dk7ih)